previous arrow
next arrow
Slider
Fachbereiche(Header)Geschichte

Das Verständnis der Gegenwart gelingt durch die Brille der Geschichte so viel besser.

Nicht nur durch Bücher und Filme, sondern auch und ganz besonders durch menschliche Begegnungen wird Geschichte lebendig und bekommt Geschichte auch eine Relevanz für das eigene Leben. Die Begegnung mit Zeitzeugen gehört bei uns zum Geschichtsunterricht dazu.

Jedes Jahr berichtet ein Zeitzeuge aus der Stasi-Zeit im SED-Regime zur Vorbereitung auf die Studienfahrt in die Bundeshauptstadt Berlin.

Ein besonderer “Lernort” ist auch der Austausch mit einer israelischen Schule, mit jungen Israelis und Juden. Dabei wurden in den letzten Jahren auch Projekte zur Dokumentation der jüdischen Vergangenheit in unserer Region durchgeführt. Konkret ging es um die jüdischen Friedhöfe und früheren Gemeinden in Bad Neustadt und Unsleben.

27. Januar 2020
Zum 75. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz nehmen SchülerInnen unserer 9. und 10. Klassen an einer Gedenkveranstaltung am Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt teil. Auf der Veranstaltung hören sie einen Zeitzeugenvortrag der Holocaust-Überlebenden und Künstlerin Sara Atzmon und nehmen an verschiedenen Workshops rund um das Thema Entrechtung und Verfolgung der europäischen Juden teil.

04. Februar 2020
Die Holocaust-Überlebende Sara Atzmon kommt im Rahmen der Gedenkwoche für die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz vor 75 Jahren und auf maßgeblichen Wunsch unserer Schüler, die den Kontakt hergestellt haben, unsere Schule. Frau Atzmons Erzählung hat unseren SchülerInnen der Q11 und Q12 eine sehr eindrückliche und persönliche Begegnung mit ihrem Schicksal ermöglicht und sie tief berührt. Sara wurde unsere Zeugin für den Mord an den europäischen Juden. 
Im Namen unserer gesamten Schulfamilie und vor allem unserer Schüler möchte ich sagen: Liebe Frau Atzmon, vielen Dank, dass Sie uns an ihren Erinnerungen teilhaben ließen. Shalom.