Fachbereiche(Header)Schule

Das Rhön-Gymnasium ist ein sprachliches und ein naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium mit offener Ganztagsschule.

In unserem Schulprofil verbinden sich unabhängig von der Zweigwahl alle Fachbereiche und unsere Zusatzangebote unter dem Motto Schul(e)leben. In dem Mosaik an Angeboten finden alle Schülerinnen und Schüler Bereiche, in denen sie ihre Begabungen entdecken und entfalten können. Darüber hinaus haben wir eine ganze Reihe an Unterstützungsangeboten, die dabei helfen, Krisen zu meistern.

Neugierig auf mehr? Klicken Sie einfach auf die verschiedenen Bereiche in unserem Profil für weiterführende Informationen. Unser kurzfristiges Ziel ist es, unser Profil als MINT-freundliche Schule mit internationaler Ausrichtung weiterzuentwickeln.

Am Rhön-Gymnasium können der sprachliche und der naturwissenschaftlich-technologische Zweig gewählt werden. Die Bezeichnungen für die beiden Zweige sind manchmal etwas irreführend, denn die Basisstundentafel ist für alle gymnasialen Zweige gleich.

Drei Wahlmöglichkeiten
stehen am Rhön-Gymnasium grundsätzlich für die Schullaufbahn offen. Das gilt sowohl für das G8 als auch für das neue G9:

Sprachliches Gymnasium

mit den Fremdsprachen
Latein und Englisch

Profil in der Mittelstufe:
Französisch, im neuen G9 in Jgst. 11 auch Informatik

Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium

mit den Fremdsprachen
Latein und Englisch

Profil in der Mittelstufe:
Informatik und
Chemie-/Physik-Übung

Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium

mit den Fremdsprachen
Englisch und Französisch

Profil in der Mittelstufe:
Informatik und
Chemie-/Physik-Übung

Alle anderen Fächer sind gleich.

 

Falls gewünscht in allen Zweigen: Spanisch spätbeginnend

 

Freie Schwerpunktsetzung in der Oberstufe: sprachlich oder naturwissenschaftlich

 

In der Unterstufe
lernen alle Kinder zwei Fremdsprachen und auch alle anderen Fächer sind vollkommen gleich. Dabei führen alle Schülerinnen und Schüler Englisch aus der Grundschule fort und nehmen entweder Latein oder Französisch dazu. 


In der Mittelstufe
erst, also ab der 8. Jahrgangsstufe, teilt sich der Bildungsgang in die verschiedenen Zweige, die sich nur durch die Profilstunden unterscheiden: Während der sprachliche Zweig noch eine dritte Fremdsprache als Erweiterung bekommt, werden diese Unterrichtsstunden im naturwissenschaftlich-technologischen Zweig für das Fach Informatik und experimentelles Arbeiten in Physik und Chemie eingesetzt.

In beiden Zweigen kann man in der Jahrgangsstufe 10 (im G8) oder 11 (im neuen G9) noch Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache dazunehmen und dafür Latein oder Französisch abwählen.

In der Oberstufe
kann nochmals neu entschieden werden, ob man lieber einen sprachlichen oder naturwissenschaftlichen Schwerpunkt wählt.

Außerdem bieten wir in der Unterstufe eine kostenfreie flexible Ganztagsbetreuung an zwei bis vier Nachmittagen an.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hierfür unter den Seiten „Unsere Flexible Ganztagsschule“ sowie „Ganztagsschule“

  • Unter dem Motto „3x flexibel“ können Eltern für ihre Kinder in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 unter drei verschiedenen Kombinationen aus betreuter Lernzeit und betreuter Freizeit auswählen bzw. die Kinder können auch jeden Tag andere Schwerpunkte setzen.

Je nachdem, ob bei den betreuten Hausaufgaben alles klar ist oder offene Fragen geblieben sind,  können die Kinder entweder in die Spiel- und Aktionszeit (mit Tanz, Besuch im Bayernlab, Basteln, Spielen, Lesen etc.) oder in die von Lehrkräften betreute Lernzeit für Mathematik, Englisch, Latein oder Deutsch. Und natürlich können auch die Ganztagskinder an Wahlunterrichten wie z.B. Chor, Orchester, Robotik oder am Training der Schulmannschaften teilnehmen.

Die Ganztagsbetreuung ist prinzipiell kostenfrei und kann an zwei, drei oder vier Nachmittagen von Montag bis Donnerstag gebucht werden. Bei ausreichender Nachfrage wird es gegen einen geringen Beitrag auch ein Angebot für den Freitag geben.

Und warum „3x flexibel“?

  • flexible Anzahl an Nachmittagen zwischen 2 und 4, ggf. auch 5
  • flexible Schwerpunktsetzung zwischen betreuter Lernzeit, Spiel- und Aktionszeit oder auch Wahlunterricht
  • flexibles Ende zwischen 15:25 Uhr und 16:00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier.

Im B-Bau wird im Erdgeschoss der neue Musik- und Performancebereich entstehen mit drei Musikräumen, feststehender Bühne und viel Licht und Raum für Musik, Theater, Tanz, Poetry Slam, Improvisation und vieles mehr.

Im neuen Multimediabereich im Obergeschoss finden in einem flexiblen Raumkonzept durch die konsequente Verbindung analoger wie digitaler Medien sowohl individuelle Studierzeit als auch kooperatives Lernen ideale Voraussetzungen.